GeNeMe 2019: Call for Papers

April 29, 2019 15:15

Im Oktober lädt die Gemeinschaft in neuen Medien wieder zur jährlich stattfindenden Tagung in Dresden ein. Dafür ruft sie jetzt alle Interessierten dazu auf, bis Ende Juni Fachbeiträge einzureichen. Auch die GeNeMe 2019 hat dabei wieder ein eigenes Thema: Digitalisierung in Wirtschaft, Wissenschaft und der ganzen Gesellschaft.

GeNeMe 2019

  • 9.-11. Oktober 2019

  • Hygienemuseum Dresden

Viele Fachdisziplinen wie Informatik, Multimedia- bzw. Medientechnologie, Wirtschaftswissenschaft, Bildungs- und Informationswissenschaft sowie Sozial- und Kommunikationswissenschaft haben eine gemeinsame Schnittstelle: Online Communitys. Die GeNeMe betrachtet Online Communitys aus den verschiedenen Perspektiven unterschiedlicher Fachdisziplinen und dient somit als Forum für den interdisziplinären Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft. Auf der Tagung können Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Fachrichtungen, Organisationen und Institutionen ihr Wissen austauschen und erweitern.

Thematischer Fokus

Die Digitalisierung schreitet in allen Bereichen der Gesellschaft voran und auf der GeNeMe 2019 soll auf ganz bestimmte Aspekte eingegangen werden:

Knowledge Communitys

Durch die digitale Transformation entstehen neue Geschäftsmodelle. Dabei werden Kunden durch Online-Kommunikation selbst Teil der Communitys. Die Frage ist, ob sich in der digitalen Ökonomie die Bereiche Produktion, Verarbeitung und Service noch voneinander trennen lassen.

Augmented und Virtual Realities

Es gibt immer mehr Anwendungen, die mit Mixed-Reality-Konzepten arbeiten und hybride Erlebnisse anbieten. Wie vielversprechend ist das für den Wissensaustausch in der Produktentwicklung?

Öffentliche Räume

Durch das Wechselspiel von unterschiedlichen Gemeinschaften und Akteurren aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft und öffentlicher Hand online entstehen Fragen wie die nach E-Government. Bietet dieses Chancen für Information, Kommunikation, Transaktion und Integration?

Architekturen der Wissenskooperation

Heutzutage und auch in der Zukunft ist es Realität, in und mit digitalen Medien zu lernen. Wie können sich Wissenskooperation und -kollaboration gestalten?

Wissensgenese und Informationsvisualisierung

Eine große Frage bleibt: Wie entsteht eigentlich Wissen? Wleche Rolle spielen Beiträge? Und wie kann Wissen geeignet visualisiert werden?

Gamification und Motivationsdesign

Spiele in Form von ANreizen für hervroragende Leistungen o.Ä. sind bereits heute Alltag in unserer Gesellschaft. Welche neuen wissenschaftlichen Befunde gibt es?

Mensch-Computer-Kommunikation neu gedacht

Für viele Menschen sind Smart Devices bereits heute eine große Hilfe im Alltag. Doch es gibt auch Stimmen, die die Mensch-Computer-Interaktion (HCI) für mehr Fluch als Segen halten. Sind die Ängste berechtigt?

Call for Papers

Für die oben genannten Themen sind alle interessierten Referenten dazu aufgefordert, Beiträge einzureichen. Sowohl wissenschaftliche Beiträge als auch ausdrücklich Themen aus der Praxis sind erwünscht. Praktische Themen werden dann nach Relevanz beurteilt. Die Beiträge werden alle mit wissenschaftlichen Standard-Verfahren begutachtet und sollten diese Formate haben:

  • Forschungsbeiträge: 8-10 Seiten
  • Praxisbeiträge: 2-4 Seiten
  • Studierendenbeiträge: 2-4 Seiten
  • Posterpräsentationen: A0-Format

Terminplan

30.06. Deadline für die Einreichung von Beiträgen

31.07. Benachrichtigung der Autoren

15.08. Frühbucher-Deadline

15.09. Deadline für die Einreichung der angenommenen Beiträge

Kontakt

Telefon: +49 351 463-35011

E-Mail: geneme@mailbox.tu-dresden.de

www.geneme.de



This post was originally published on empfehlungsbund.de.



Die Personalwelt kompakt im Blick - Mit HRfilter.de jetzt über 120 aktuelle HR-Newsquellen kennenlernen.

HRfilter App HRfilter Newsletter @HRfilter_de